Mietkaution Rückzahlung: Frist und Regel

5
(24)
Home » Leben » Wohnen » Mietkaution Rückzahlung: Frist und Regel
Avatar von Ivan Relja

– Update:

Mietkaution Rückzahlung - Security Rent Deposit Refund - Povrat depozita

Gut zu wissen

  • Die Rückzahlung der Mietkaution nach Mietende ist ein häufiges Problem in Deutschland

Rückzahlung der Mietkaution

Wenn der Mieter die gesamte Miete und Nebenkosten bezahlt und die Wohnung in einem einwandfreiem bzw. vertragsgemäßem Zustand übergeben hat, dann hat der Mieter einen Anspruch auf die Rückzahlung der Mietkaution. Der Vermieter darf einen Teil der Kaution noch bis zur letzten Nebenkostenabrechnung behalten.

Es gibt viele Faktoren, die beeinflussen, wann die Mietkaution zurückerstattet wird.

Mietkaution: Rückzahlungsfrist

1. Die Frist, wenn alles erledigt ist

Wenn die Miete und Nebenkosten bezahlt sind und die Wohnung bei der Übergabe keine Mängel aufweist, dann hat der Mieter einen Anspruch auf die Rückzahlung in einem Zeitraum von wenigen Tagen.

2. Prüfung der Ansprüche

Dem Vermieter steht von der Rechtssprechung regelmäßig eine Prüfungsfrist für mögliche Ansprüche aus dem Mietverhältnis von maximal 6 Monaten zu (OLG Düsseldorf, Urteil vom 16.10.2003 I-10 U 46/03). Demnach darf der Vermieter die Kaution nicht länger einbehalten, als zur Feststellung seiner berechtigten Forderungen notwendig ist.

3. Nebenkosten Abrechnung

Der Zeitraum ergibt sich aus den jährlichen Abrechnungsterminen der Strom- oder Gasversorger, doch unter zwei Bedingungen:

  1. Bei der abschließenden Abrechnung ist mit einer Nachzahlung zu rechnen.
  2. Der Teil der Kaution der nicht für die Nebenkosten benötigt wird, ist bereits vorher an den Mieter zurückzuzahlen.

Sobald der Vermieter alle Betriebskosten abgerechnet hat, wird auch die Auszahlung der restlichen Kautionssumme fällig.

4. Verbleibende Forderungen

Es gibt für verbleibende Forderungen des Vermieters keine bestimmte Frist. Hier darf er das Geld bis zur vollständigen Klärung einbehalten. Beispiel: Der Mieter bezahlt entweder die Miete nicht oder befindet sich in einem Rechtsstreit mit dem Vermieter.

5. Verjährung

Forderungen aus Mietverhältnissen verjähren grundsätzlich nach drei Jahren. Dies gilt auch für die Kaution. Die Verjährungsfrist beginnt allerdings erst sechs Monate nach dem Ende des Mietverhältnisses bzw. zum Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Zum Beispiel: Ein Mietverhältnis endet am 31.01.2024. Der Rückzahlungsanspruch wird zum 31.07.2024 fällig, die Verjährungsfrist beginnt am 31.12.2024. Der Anspruch ist somit zum 31.12.2027 verjährt.

Rückzahlung ist nicht geregelt

Im Mietrecht gibt es keinen gesonderten Paragraphen, welcher die Ansprüche und Fristen zur Kautionsrückzahlung klar regelt. Darum findet man auch keinen Hinweis auf die Auszahlung nach Mietende bei dem Artikel der §551 Begrenzung und Anlage von Mietsicherheiten – BGB. Die Handhabung in der Praxis orientiert sich an Gerichtsurteilen. So gab es in der Vergangenheit diverse Urteile, die dem Vermieter die oben schon erwähnte Prüfungs- und Überlegungsfrist von 6 Monaten zugestehen. Auch das gesonderte Zurückbehaltungsrecht für noch ausstehende Nebenkosten hat seinen Ursprung in einem Urteil.

Unverzichtbare Informationen

Weitere interessante Informationen über die Anmietung einer Wohnung oder eines Hauses findest du in den Artikeln Mietminderung und Kündigung des Mietvertrags.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 24

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Mietkaution Rückzahlung: Frist und Regel
Nach oben scrollen